Schritt für Schritt zu den individuell perfekten Trauringen

1. Legierung

Für die Schmuckherstellung liegen in der Regel zunächst die Edelmetalle Platin, Gold, Palladium, Silber und Kuper in ihrer reinsten Form vor. Von Legierung spricht man, wenn zwei oder mehr Metalle eine Verbindung miteinander eingehen. So können unter anderem das Aussehen und die Eigenschaften, wie die Verformbarkeit oder Härte, beeinflusst werden. Wie viel Anteil des reinen Edelmetalls in einer Legierung steckt, gibt die vorangestellte Zahl an, jeweils auf 1000 Teile bezogen: Bei 750 Gold sind 750 Teile Feingold und 250 Teile anderer Metalle enthalten, bei 600 Platin sind es 600 Teile reines Platin und 400 Teile andere Metalle. 

 

2. Farbe

Daraus ergeben sich also die unterschiedlichen Farbmöglichkeiten, die von den unterschiedlichen Goldtönen (Gelbgold, Mittelgold, Roségold, Rotgold) bis hin zu den unterschiedlichsten Weißtönen (Weißgold, Platin, Palladium). Am besten können Sie sich natürlich vor Ort über die unterschiedlichen Möglichkeiten informieren.

3. Form

Die Form bestimmt maßgeblich den Charakter eines Ringes. Aus unterschiedlichen Querschnitten können sie geradlinig schlichte oder kraftvoll bombierte Ringprofile auswählen. Während die Außenform das Erscheinungsbild des Ringes prägt, stellt die Innenform den Kontakt zum Finger dar und bestimmt damit den Tragekomfort.

Bei der Breite und Höhe ist erlaubt, was gefällt, solange der Tragekomfort gewährleistet ist!

Die Weite messen wir üblicherweise zu unterschiedlichen Zeitpunkten aus, hierzu dürfen Sie auch gerne ein Ringmaß mit nach Hause nehmen. Wenn es trotzdem mal nicht passen sollte, ist die erste Ringkorrektur bei uns gratis!

4. Oberfläche

Mit der Bearbeitung der Ringoberfläche lassen sich ganz unterschiedliche Effekte erzielen. Hochglänzend polierte Oberflächen reflektieren das Licht, samtig mattierte hingegen lenken das Augenmerk eher auf die Form des Ringes. Auch die Strukturierung der Oberfläche durch den Hammerschlag des Goldschmieds ist eine beliebte Akzentuierung.

Nach und nach wird sich Ihr Ring verändern. Die mattierte Struktur poliert sich im Laufe der Zeit und umgekehrt verblasst der Glanz polierter Oberflächen. Diese Tragespuren verleihen dem Ring eine persönliche Note. Wenn Sie die ursprünglich gewählte Oberfläche bevorzugen, kann Ihr Ring selbstverständlich immer wieder aufgearbeitet werden.

5. Steinbesatz

Kein Edelstein kann sich mit der Brillanz und Leuchtkraft des Diamanten messen. Je nach Ringform können Sie zwischen Art und Größe der Brillanten wählen. Auch zu einem späteren Zeitpunkt können Sie Steine hinzufügen lassen und Ihrem Ring weitere Glanzpunkte verleihen. Für die Beurteilung von Qualität und Wert eines Diamanten gibt es vier entscheidende Kriterien:

 

Carat – Gewicht: Karat ist das für Diamanten verwendete Gewichtsmaß. Ein Karat lässt sich auch in 100 „Punkte“ einteilen. Ein 0,50 Karat Diamant entspricht somit einem Stein mit 50 Punkten oder einem „Halbkaräter“.

 

Cut – Schliff: Der Schliff verleiht dem Diamanten seine unverwechselbare Leuchtkraft. Das Licht wird von einer zur anderen Facette reflektiert und strahlt dann durch die Oberseite des Steines zurück.

 

Clarity – Reinheit: Die Brillanz eines Diamanten wird durch die Reflexion des Lichtes bestimmt. Wird der Durchgang des Lichtes im Diamanten gestört, z. B. durch Einschlüsse, geht ein Teil des Lichtes verloren. Die Reinheit eines Diamanten wird daran erkannt, inwieweit er frei ist von Einschlüssen.

 

Colour – Farbe: Je näher der Diamant der Farblosigkeit kommt, desto höher wird er bewertet. Die seltensten und weißesten werden mit „hochfeinem weiß“ (HFW/D, E) oder „feines weiß“ (FW/F, G) graduiert, die meisten Diamanten sind jedoch weiß oder weiß-getönt und werden mit „H“ bis „L“ graduiert.

 

5. Gravur

Durch die Gravur erhalten Trauringe ihre persönliche Nuance. Der Einsatz modernster Verfahren ermöglicht außerdem die Gravur einer Vielzahl an Schriftarten und Motiven.  Sogar die Imitation Ihrer Handschrift oder die Verewigung in Form eines Fotos oder Fingerabdrücken auf der Innenseite der Trauringe sind möglich. Selbstverständlich lassen sich die Ringe auch auf der Außenseite gravieren.

Kontakt

Telefon: +49 7247 85693

Telefax: +49 7247 953494

E-Mail: info@schaber-trauringe.de

 

Öffnungszeiten:

Dienstag - Freitag

9 - 12 Uhr und 15 - 18 Uhr;

Samstag

9 - 12.30 Uhr;

Mittwochmittag geschlossen.

 

Trauringberatung jederzeit nach Terminvereinbarung, auch außerhalb der Öffnungszeiten:

telefonisch oder ganz einfach online

 

 
 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SCHABER - TRAURINGE, UHREN UND SCHMUCK

Anrufen

E-Mail

Anfahrt